Finanzordnung

des Stralsunder Volleyball Vereins e.V.

§ 1 Geltungsbereich

Die Finanzordnung regelt das Finanz-, Haushalts- und Kassenwesen des

SVV. Soweit im Einzelfall Regelungen nicht  getroffen sind, entscheidet der 

Vorstand.

 

§ 2 Organe

Die Erledigung der Aufgaben aus dieser Ordnung obliegen 

- dem Vorstand

- dem Finanzverantwortlichen

- den Kassenprüfern

     

§ 3 Aufgaben des Finanzverantwortlichen

Der Finanzverantwortliche ist der Mitgliederversammlung gegenüber für 

Fragen des Haushaltsplanes und der Kassenführung verantwortlich. Er    

erstellt Jahresabschlüsse und Haushaltspläne.

 

Dem Finanzverantwortlichen untersteht die Kasse des SVV. Er sorgt für 

ordnungsgemäße Verbuchung aller Zu- und Abgänge.

 

§ 4 Aufgaben des Vorstandes

Der Vorstand unterstützt den Finanzverantwortlichen bei der Abwicklung 

der Finanzangelegenheiten  des SVV.

 

§ 5 Zuständigkeit für Ausgabenbewilligung

Den Rahmen der Zulässigkeit der Ausgaben stellt der Haushaltsplan dar.

Über Sonderausgaben entscheidet der Vorstand.

 

§ 6 Einnahmen

1. Der SVV erhebt Mitgliedsbeiträge von seinen Mitgliedern

2. Einnahmen können  auch aus freiwilligen Zuwendungen/Spenden bestehen

                  

§ 7 Mitgliedsbeträge

Folgende finanzielle Leistungen sind durch die Mitglieder zu erbringen:

1. Monatlicher Mitgliedsbeitrag  pro Erwachsenen                10,00 EUR

   Monatlicher Mitgliedsbeitrag  pro Jugendlichen (bis 18 J)    5,00 EUR

   Monatlicher Mitgliedsbeitrag pro passives Mitglied     1,00 EUR

2. Aufnahmegebühr beträgt pro Mitglied einmalig                 5,00 EUR

 

Die Fälligkeit des Mitgliedsbeitrages wird auf den 31.01. des jeweiligen 

Beitragsjahres festgelegt.

 

Bei besonderen finanziellen Härten entscheidet der Vorstand über    

Ausnahmeregelungen. Als Härtefall gelten insbesondere Schüler, Studenten,

Auszubildende. Passive Mitglieder sind Mitglieder, die insbesondere 

aufgrund längerer Verletzung oder längerer zusammenhängender Krankheit 

nicht regelmäßig am Trainings- oder Spielbetrieb teilnehmen. Über die 

passive Mitgliedschaft entscheidet auf Antrag des Mitgliedes der Vorstand. 

Durch den Wechsel in die passive Mitgliedschaft überzahlte Beiträge 

werden zum 31.12. eines Jahres durch den Vorstand an das jeweilige 

Mitglied erstattet.

 

Die Kosten für ein erforderliches Mahnverfahren trägt der Schuldner. Sie 

Betragen:

1. Mahnung  5,00 EUR

2. Mahnung 10,00 EUR

 

§ 8 Grundsatz der Sparsamkeit

Alle Mitglieder und der Vorstand des SVV sind zu Sparsamkeit verpflichtet. 

Wird gegen diesen Grundsatz verstoßen, kann die Erstattung von Auslagen verweigert werden. 

Ferner können sie für dem SVV entstandenen Schaden persönlich in Anspruch genommen werden.

 

§ 9 Geschäfts- und Verwaltungskosten

1. Der Vorstand oder deren Beauftragte können gegen Nachweis der Belege      

   Ersatz ihrer Organisationskosten verlangen.

2. Erstattet werden können Porto, Papier, Umschläge, Fahrkosten und 

   Kopierkosten.

 

§ 11 Kassenprüfung

1. Alle 2 Jahre findet mindestens eine ordentliche Kassenprüfung statt. Sie

   wird in Anwesenheit des Finanzverantwortlichen und den

   Kassenprüfern durchgeführt.

2. Die Kassenprüfer können die Kasse des SVV auch ohne vorherige

   Anmeldung einer Prüfung unterziehen. Die Ergebnisse der Überprüfung 

   sind in einem Bericht festzuhalten.

 

§ 12 Schlußbestimmungen

Diese Finanzordnung tritt mit Wirkung vom 01.01.2014 in Kraft.

 

Stralsunder Volleyball Verein Stralsund, den 08.04.2013